Die CSSF startet die nationale Finanzbildungsinitiative unter dem Namen lëtzfin

Im Rahmen ihres Auftrags zum Verbraucherschutz hat die CSSF, in Anwesenheit von Finanzminister Pierre Gramegna und dem Minister für nationale Bildung Claude Meisch die ersten Instrumente zur Förderung der Finanzbildung in Luxemburg vorgestellt.

Bankkonten

Jeder Bürger hat Recht auf ein Bankkonto, auf das sein Gehalt überwiesen wird und über das er gängige Geldgeschäfte abwickeln und beispielsweise Rechnungen bezahlen oder Bargeld abheben kann.

Bankkonten

Jeder Bürger hat Anrecht auf ein eigenes Bankkonto, um damit die grundlegenden Transaktionen wie z.B. den Empfang des Arbeitslohns, das Begleichen von Rechnungen oder das Abheben von Bargeld, durchführen zu können.

Zahlungsmittel

Es gibt unterschiedliche Zahlungsmittel, die nicht unbedingt an die Bank gebunden sind.

Zahlungsmittel

Es gibt unterschiedliche Zahlungsmittel, die nicht unbedingt an die Bank gebunden sind.

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA)

Die Abkürzung SEPA steht für „Single Euro Payments Area“ oder „einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“.

Toolbox

Budget

Entscheidend ist es, seine Einnahmen und Ausgaben genau zu kennen. Um dies zu erreichen, empfiehlt es sich sein eigenes Budget zu führen.

Quiz, Spiele und Apps

Spielend lernen und dabei sein Wissen testen

Simulatoren

Simulatoren ermöglichen es, sich schnell einen Überblick über Kreditraten, Kreditkosten und die eigene Kreditaufnahmefähigkeit zu verschaffen

Entdecken Sie die Toolbox