Glossar

Sie finden hier Erklärungen zu verschiedenen Begriffen aus dem Bereich der digitalen Finanzwirtschaft.

Blockchain

Eine Blockchain ist ein digitales Transaktionsregister, in dem Werte, über das Internet gespeichert und ausgetauscht werden, ohne dass eine zentrale Zwischenstelle benötigt wird. Jede Transaktion wird repliziert und über das gesamte Computernetzwerk der Blockchain-Teilnehmer verteilt. Die Transaktionen werden in Blöcken zusammengefasst und gespeichert.

Die dezentrale Datenbank, die von mehreren Teilnehmern verwaltet wird, basiert auf einer Technologie, die als “Distributed Ledger Technology” (DLT) bekannt ist. Die Blockchain ist eine von mehreren Arten von DLT, bei der Transaktionen mithilfe einer unveränderlichen kryptografischen Signatur, dem sogenannten “Hash”, abgespeichert werden.

Distributed Ledger Technology (Verteilte Registertechnologie)

Die Distributed Ledger Technology (DLT) ist eine Technologie, die den sicheren Betrieb einer dezentralisierten digitalen Datenbank ermöglicht. Transaktionen und ihre Details werden an mehreren Orten gleichzeitig gespeichert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Datenbanken gibt es kein zentrales Datenregister und keine Verwaltungsfunktionalität. DLT und Blockchain werden oft als Synonyme verwendet, was jedoch nicht ganz zutreffend ist. Tatsächlich ist die Blockchain eine Art von DLT. Alle Blockchains basieren auf der Distributed Ledger Technology, aber nicht alle DLTs sind Blockchains.

Initial coin offering – ICO

ICOs sind eine Form der Geldbeschaffung, um Projekte durch einen öffentlichen Aufruf zu finanzieren. Als Gegenleistung für seinen Beitrag zur Finanzierung erhält der Teilnehmer vom Initiator ausgegebene digitale “Tokens” (Wertmarken), die ihren Inhabern bestimmte Rechte einräumen. Diese Rechte werden vom Anbieter frei definiert und können verschiedene Formen annehmen, z. B. die Erbringung einer Dienstleistung, eine Beteiligung am Kapital des zu gründenden Unternehmens, das Recht auf einen Anteil am Gewinn oder das Recht auf den Erhalt eines hergestellten Produktes.

Weitere Informationen zu Initial coin offerings – ICOs

Mining

„Mining” ist die Aktivität zur Validierung von Transaktionen, die im Kontext bestimmter Blockchains unter Verwendung des “Proof-of-Work”-Mechanismus durchgeführt wird. Dieser Mechanismus sorgt für die Sicherheit der Blockchain durch die intensive Nutzung von Computer- und Energieressourcen. „Miner“ verwenden eine spezielle Computerausrüstung, um einen permanenten Betrieb der Software zu gewährleisten.

Private Key / Public Key

Um eine Transaktion durchzuführen muss man ein kryptografisches Schlüsselpaar erstellen. Dieses besteht aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Sie werden verwendet um Nachrichten durch einen komplexen mathematischen Algorithmus zu entschlüsseln, die im Rahmen der kryptografischen Methodologie verschlüsselt wurden. Der öffentliche Schlüssel kann mit anderen Personen geteilt werden und ist eine Art Kontonummer die es ermöglicht Werte zu erhalten. Der private Schlüssel, der den Zugriff auf seine Werte ermöglicht, muss wie ein Passwort geheim gehalten werden um seine digitalen Vermögenswerte zu schützen.

Seed Phrase

Eine “Seed Phrase” oder eine “Mnemonic Phrase“ ist ein von Menschen lesbarer privater Hauptschlüssel in Form einer Wortfolge. Diese kann eine unbegrenzte Anzahl von öffentlichen/privaten Schlüsselpaaren enthalten. Sie wird z. B. von Inhabern der Kryptowährungen benötigt, falls das Medium oder der Ort, an dem die Kryptowährungen ursprünglich gespeichert wurden, ausfallen. Dies kann der Fall sein, wenn beispielsweise der Computer, auf dem sich die “Wallet” befindet, nicht mehr funktioniert. Falls allerdings eine „Seed-Phrase“ verloren geht, gibt es keine Möglichkeit sie wiederherzustellen.

Token

Ein Token ist die Darstellung eines Wertes auf einer Blockchain. Somit kann man einen Token als einen “Behälter” oder eine “Verpackung” bezeichnen, der eine breite Palette von Rechten und Werten enthalten kann. Der Besitz eines Tokens verschafft seinem Inhaber Zugang zu Rechten unterschiedlicher Art. Es ist wichtig zu verstehen, welche Rechte mit einem Token verbunden sind, um zu erkennen, was seinen Wert bestimmt und welches Ausmaß an Sicherheit der Inhaber erwarten kann. Token werden als Tauschmittel verwendet, die weder von einer Zentralbank noch einer öffentlichen Behörde ausgegeben oder garantiert werden.

Es gibt drei Hauptkategorien von Token:

  • Zahlungs-Token

Die Zahlungs-Token können zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen im Internet verwendet werden. Sie wurden zum Austausch und zur Speicherung von Werten geschaffen

  • Security-Token

Die Security Token ähneln Finanzinstrumenten. Den Inhabern wird ein Anteil an Gewinnen, Dividenden oder Zinsen versprochen.

  • Utility-Token

Die Utility-Token ermöglichen den Zugang zu den Dienstleistungen eines Anbieters oder einer Plattform.

Tokenisierung

“Tokenisierung” bezeichnet die Umwandlung eines realen Gegenstands in einen Token, z. B. die Tokenisierung eines Immobilienbesitzes oder eines Gemäldes. Es handelt sich um einen Prozess, bei dem das Eigentum eines Gegenstandes in Form eines Tokens digital auf einer Blockchain abgebildet wird. Die einzelnen Token sind Anteile an dem Investitionsobjekt. Diese Anteile können über eine digitale Plattform oder außerbörslich gehandelt werden.

Virtual asset / Crypto asset / Digital asset (Virtueller Vermögenswert)

Ein virtueller Vermögenswert ist eine digitale Darstellung eines Werts, wie z.B. auch eine virtuelle Währung, die digital gehandelt werden kann und die für Zahlungs- oder Investitionszwecke unter Verwendung der Distributed-Ledger-Technologie oder einer ähnlichen Technologie genutzt werden kann. Ein virtueller Vermögenswert besteht aus einer Untermenge von Token. Bei diesen handelt es sich weder um Finanzinstrumente noch um elektronisches Geld. Letztere unterliegen besonderen Vorschriften zum Schutz der Anleger, während virtuelle Vermögenswerte nicht das gleiche Niveau beim Schutz genießen. Virtuelle Vermögenswerte können den Zugang zu einer Vielzahl von Rechten ermöglichen. Es ist wichtig zu verstehen, welche Rechte mit einem virtuellen Vermögenswert verbunden sind, um nachzuvollziehen was diesen Wert bestimmt.

Virtual currency / Cryptocurrency (Virtuelle Währung / Kryptowährung)

Als “virtuelle Währung” wird eine digitale Darstellung eines Wertes bezeichnet, die weder von einer Zentralbank noch von einer Behörde ausgegeben oder garantiert wird, die auch nicht notwendigerweise an eine rechtlich etablierte Währung gebunden ist und die nicht den rechtlichen Status von Geld oder Währung besitzt, die aber von Personen als Tauschmittel akzeptiert wird und die digital übertragen, gespeichert und ausgetauscht werden kann.

Weitere Informationen zu virtuellen Währungen.

Wallet (Geldbörse)

Eine Krypto-Wallet ist eine Software, mit der man seine Werte wie z. B. seine Kryptowährungen verwalten und übertragen kann. Sie enthält jedoch keine Vermögenswerte, sondern die öffentlichen und privaten Schlüssel, die für die Durchführung von Transaktionen erforderlich sind.

Es gibt verschiedene Arten von Wallets, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer entsprechen und ein unterschiedliches Maß an Sicherheit bieten.

Man spricht von “Hot Wallet“, wenn die Geldbörse mit dem Internet verbunden ist, was sie einfacher zu benutzen, aber auch anfälliger für Hackerangriffe und andere Arten von Cyber-Attacken macht.

Cold Wallets” sind nicht mit dem Internet verbunden und verwenden ein physisches Medium, z. B. in Form eines USB-Sticks, wodurch der Inhalt vor Cyber-Sicherheitsrisiken geschützt ist.